Telefon 0211 93070211     info@maik-andre-baumann.de

Maik André Baumann auf LinkedIn Maik André Baumann auf XING

0211 93070211
info@maik-andre-baumann.de

Maik André Baumann auf LinkedIn Maik André Baumann auf XING

Fit für die Zeit danach

Veröffentlicht am

Homeoffice während der Coronakrise

Wie Sie im Homeoffice während der Coronakrise und Quarantäne produktiv bleiben

 

4 Tipps für das effiziente Arbeiten von zu Hause

Die Wirtschaft steht vor einer der größten Herausforderungen seit der Nachkriegszeit und der Finanzkrise. Das öffentliche Leben ruht und es wird zunehmend still. Wie lange dieser Zustand anhalten wird, vermag niemand vorher zu bestimmen. Gerade in unwägbaren Zeiten ist es, neben dem Erhalt der Gesundheit der Mitarbeiter, für Unternehmen umso wichtiger, dass sie ihre Mitarbeiter auf die neue Situation vorbereiten. Denn nur gut vorbereitet, besteht die Chance, diese Situation überhaupt überstehen zu können. Welche Möglichkeiten Sie haben, möchte ich Ihnen an 4 Beispielen zeigen:

 

1. Arbeiten aus dem Homeoffice

Wenn James Blunt in der Elbphilharmonie ein Geisterkonzert spielen kann und dabei so wirkt, als wäre es ein ganz normales Konzert, bei dem er auch mit dem Publikum kommuniziert, dann sollte das auch auf unsere Arbeitswelt übertragbar sein. Alles, was an technischen Voraussetzungen benötigt wird, ist ein Internetzugang, ein Telefon und ein Notebook. Mit den gängigen Cloudlösungen können auch größere Datenmengen über die räumliche Distanz bewegt werden und man muss auf den Kontakt zu den Kolleginnen und Kollegen nicht verzichten. Meetings, Teamarbeit und kontinuierlicher Austausch ist schon heute über Plattformen, wie zum Beispiel Microsoft Teams, Go ToMeeting und ZOOM, möglich und die Produktivität bleibt zu 100 % garantiert.

 

2. Vertrieb neu denken

Selbst, wenn der Außendienst nicht zum Kunden fahren kann, dann muss man nicht damit aufhören zu verkaufen. Es wurden auch schon vor Corona Bestellprozesse digitalisiert und Verkaufspräsentationen, Verkaufsgespräche sowie Vertragsverhandlungen per Videokonferenz durchgeführt. Gerade im internationalen Kontext ist dieses Vorgehen aufgrund von Zeitverschiebungen selbstverständlich. Der Verkaufsprozess lässt sich durchaus von der Akquisition, über die Anfrage, das Angebot, die Verhandlung und den Verkaufsabschluss digital abbilden. Für die einzelnen Verkaufsstufen gibt es bereits spezielle Lösungen. Dazu gehören die digitale Leadgenerierung, virtuelle Produktpräsentationen, Video-Testemonials, Expertenwebinare und die interaktive digitale Angebotspräsentation, mit der Sie die Buyersjourney komplettieren können.

 

3. Das digitale Verkaufsgespräch

Das Face-to-Face-Verkaufsgespräch stärkt die Kundenbeziehung. Mit einem digitalen Verkaufsgespräch müssen Sie im Verkauf aber nicht auf die Kundenbeziehung verzichten. Damit Sie das Optimale herausholen können, benötigen Sie eine gute Struktur, mit der Sie den Kunden durch das Gespräch lotsen. Folgende Kriterien müssen erfüllt sein: Es muss von der Einladung bis zur Präsentation ansprechend sein. Es muss für den Kunden logisch nachvollziehbar sein und am Ende sollten Sie und der Kunde alle Antworten auf die relevanten Fragen erhalten haben. Natürlich darf auch die Verbindlichkeit nicht fehlen. Mein Tipp: Strukturieren Sie das digitale Verkaufsgespräch über eine gut ausgearbeitete Agenda und führen Sie Ihren Kunden durch eine ansprechende Präsentation, in der Sie Ihre wichtigen Fragen und Themen einbauen, um sie dann gezielt vertiefen zu können.

 

4. Weiterbildung im Vertrieb (in Zeiten von Corona)

Unternehmen müssen auf Mitarbeiterqualifizierung und Weiterbildung in Krisenzeiten nicht verzichten. Präsenzinhalte lassen sich in didaktisch gut aufgebaute digitale Formate übersetzen. Die Möglichkeit, Webinare, Onlinetrainings, Onlinekurse und Onlineseminare zu nutzen, besteht bereits. Für spezielle Situationen bei Vertriebsführungskräften und Mitarbeitern bieten sich 1:1 Coachings an. Sind die technischen Voraussetzungen beim Weiterbildungsdienstleister erfüllt, lassen sich sogar Coachings in Livesituationen, wie das Telefontraining, vom Vertriebscoach begleiten. Die Vorteile der digitalen Weiterbildung im Vertrieb, auch über die Zeit von Corona hinaus, sind das zeit- und ortsunabhängige Lernen. Die digitalen Formate gewährleisten heute schon einen interaktiven Austausch. Sie fördern die Mitarbeitermotivation und gleichermaßen die nachhaltige Umsetzung im Arbeitsprozess. Zudem lässt sich die Dienstleistung sehr einfach an die aktuellen Herausforderungen von Unternehmen und Mitarbeitern anpassen.

 

Sales Essential:

Gerade (auch) in Krisenzeiten ist die Qualifizierung der Mitarbeiter ein wesentlicher Erfolgsgarant. Gut qualifizierte Mitarbeiter sind motivierter und flexibler zugleich. Die Digitalisierung erlebt momentan einen wahrhaften Push. Die sich täglich ändernde Entwicklung führt zu permanenter Veränderung. Sehr wahrscheinlich ist nach Corona in vielen Bereichen nichts mehr, wie es war. Bleiben Sie gesund und: Bleiben Sie jetzt fit und gerade für die Zeit danach.